Hundeerziehung ohne Stress - positive Hundeerziehung für Welpen

 

Hunde sind nur dann der beste Freund des Menschen, wenn sie artgerecht gehalten werden. Das schließt ein artgerechtes soziales Umfeld des Hundes mit ein - die Familie, in der der Hund lebt. Die Grundlagen für die Erziehung von Hund (und Halter) wird in der Welpenschule gelegt. Hier lernen Herrchen und Frauchen, wie sich Hunde in der freien Wildbahn verhalten und wie man ihnen in der Menschenfamilie die Möglichkeit gibt, artgerecht zu leben. Hunde erziehen spielt natürlich schon in der Welpenschule eine Rolle.

 

Verhaltensregeln basieren auf dem natürlichen Verhalten der Tiere

 

Schläge, Angst und Gewalt haben in der Hundeerziehung nichts verloren, denn sie setzen das Tier unter Stress. Für ein harmonisches Verhältnis zwischen Tierhalter und Tier ist aber kein Stress nötig, sondern ein vertrauensvolles Verhältnis. Darauf baut meine Hundeerziehung für Welpen und ausgewachsene Hunde auf. Ich arbeite nach den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen bezüglich des Sozialverhaltens der Tiere, die in der Natur keine Einzelgänger sind, sondern in hierarchisch organisierten Familiengruppen leben. Soll die Hundeerziehung ohne Stress gelingen, muss der Hund von Anfang an eine solche Familiengruppe als sein Zuhause kennenlernen. Er findet seinen Platz in dieser Gruppe ganz natürlich, wenn das Verhältnis zum Tierhalter von Vertrauen geprägt ist.

Ein solches Verhältnis wird durch intensives Training erreicht. Hunde erziehen hat weniger mit Befehlen zu tun als vielmehr mit gemeinsamen Erlebnissen. Bei meinen Trainingskursen lernen die Tiere, sich auf den Halter zu verlassen und aus diesem Vertrauen in ein starkes Leittier heraus zu agieren. Daher wird 70 Prozent des Trainings von positiver Bestätigung ausgemacht, 20 Prozent besteht aus vorausschauendem Handeln und Denken des Hundehalters oder der Hundehalterin, 10 Prozent ist Ignoranz gegenüber dem Hund (und unerwünschtem Verhalten, sofern nichts beschädigt wird ). Angst spielt keine Rolle. Die angesprochene Ignoranz ist die einzige Strafe, die in der Hundeerziehung ohne Stress benötigt wird.

 

Die Erziehung von Hund und Halter beginnt möglichst früh

 

Wächst der Hund von Anfang an in einem abwechslunsreichen Umfeld auf, das seine natürlichen Verhaltensweisen unterstützt und ihm Raum zu einer artgerechten Entwicklung bietet, ist das optimal. Denn die frühe Welpenzeit legt den Grundstock für die spätere Stressresistenz des Hundes. Für die Sozialisierung von Welpen bedeutet das: bis zur 14.Lebenswoche zweimal pro Woche für 30 Min den Welpen neuen Umweltreizen aussetzten stärkt seine Stressresistenz.

Weil die frühe Zeit für die Tiere so prägend ist, empfehle ich allen Tierhaltern und -halterinnen, die Erziehung von Hund oder Hündin nicht auf die lange Bank zu schieben. Eine Welpenschule macht Mensch und Tier Spaß und sollte nicht nur als notwendige Erziehungsmaßnahme und Kostenfaktor gesehen werden, sondern als eine gemeinsame Zeit mit Spiel und Bewegung. Davon abgesehen ist eine Hundeerziehung ohne Stress besonders einfach in der Welpenzeit möglich und zahlt sich auf lange Sicht natürlich aus.

 

Qualifiziert und zertifiziert: Hunde erziehen kann man lernen

 

Ich habe mich lange mit der Hundeerziehung von Welpen und der Erziehung von Hund und Hündin in späteren Jahren beschäftigt, habe eine zweijährige Ausbildung als Tiertherapeutin für Hundeerziehung gemacht und arbeite heute genauso gerne mit Menschen wie mit Hunden. Denn die Hundeschule und Welpenschule ist nur ein Teil meines Tätigkeitsfeldes. Neben Kursen in der Gruppe biete ich vor allem Einzeltraining an.  Seminare sollen Tierhaltern, Tiertherapeuten, -medizinern und allen, die in irgendeiner Art und Weise mit Hunden arbeiten, die Grundlagen einer stressfreien und artgerechten Hundeerziehung nahebringen. Übrigens habe ich auch ein Steckenpferd: Mein Spezialgebiet sind Windhunde.

 

Hund stubenrein bekommen – effektives Hundetraining vom Profi

Sie sind Hundebesitzer und haben aktuell Probleme mit Ihrem Hund? Das ist kein Grund, um den Kopf in den Sand zu stecken. Ich helfe Ihnen gerne dabei, einen jungen Hund stubenrein zu bekommen. Auch dann, wenn Sie keine speziellen Probleme mit Ihrem Vierbeiner haben, sondern einen Hundetrainer suchen, um Ihren Hund noch besser verstehen zu lernen, sind Sie bei mir richtig.

Hundetraining bedeutet hierbei nicht immer nur das Trainieren des Tieres selbst, sondern hat auch viel mit dem richtigen Verhalten des Besitzers zu tun. Viele Menschen wissen nicht genau, wie Sie sich dem Tier gegenüber korrekt verhalten. Das ist kein Problem, wenn Sie sich von einem erfahrenen Hundetrainer helfen lassen. Hunde zu trainieren ist meine Leidenschaft, weshalb ich mich bereits seit Jahren intensiv mit der Thematik beschäftige. Sie können daher auf meinen professionellen Rat vertrauen und lernen bei meinem Training immer Neues dazu.

 

Hund stubenrein bekommen mit effizienten Maßnahmen

Gerade das Erziehen sehr junger Hunde oder gar eines kleinen Welpen macht zwar Spaß, aber auch jede Menge Arbeit. Während viele erfahrene Hundebesitzer wissen, wie man mit den kleinen Hunden umzugehen hat, sind Neulinge oftmals ratlos. Eines der schwierigsten Herausforderungen ist es, den Hund stubenrein zu bekommen. Hierbei helfe ich Ihnen sehr gerne - auch dann, wenn es sich vielleicht sogar um einen erwachsenen Hund handelt. Ältere Hunde zu trainieren ist in der Regel noch schwieriger als das Erziehen von Welpen. Doch mit mir als Profi in Sachen Hundetraining können Sie auch ältere Hunde noch zur Stubenreinheit erziehen. Das ist zum Beispiel dann notwendig, wenn es sich um einen Straßenhund oder um einen Hund aus ehemalig schlechter Haltung handelt. Ich zeige Ihnen die Methoden, welche von einem verantwortungsvollen Hundetrainer angewendet werden. Hierbei geht es nicht etwa um Gewalt und Dominanz, sondern um die Kommunikation zwischen Mensch und Tier.

 

Hunde trainieren mit Herz und Verstand

Effektives Training wird nicht nach strengen Regeln ausgeführt. Ganz im Gegenteil. Mir ist es wichtig, dass ich sowohl das Tier als auch den Besitzer oder gleich die ganze Familie in Ruhe kennenlerne, bevor ich Hunde trainieren kann. Da jede Konstellation ein wenig unterschiedlich ist, wäre es falsch, mit einer Standardlösung an bestimmte Probleme beim Thema Erziehung heranzugehen. Wenn man einen Hund stubenrein bekommen möchte, diese aber alleine nicht schafft, so kann das verschiedene Ursachen haben. Diese konkreten Ursachen muss ich erst gemeinsam mit Ihnen herausfinden, um im Anschluss mit einem effektiven Hundetraining daran arbeiten zu können. Im Anschluss an ein erfolgreiches Training dürfen sowohl Hund als auch Mensch einem entspannten Alltag entgegensehen. Es wäre doch schade, wenn Sie Probleme so belassen, wie sie sind, statt die Hilfe von einem Hundetrainer in Anspruch zu nehmen.

 

Hundetrainer aus Überzeugung

Ich liebe Hunde und habe mich mit deren Verhalten gründlich auseinandergesetzt, bevor ich mein Hundetraining entwickelt habe. Inzwischen weiß ich, wie ich Ihnen am besten dabei helfen kann, den Hund stubenrein zu bekommen. Um Hunde zu trainieren, habe ich deren Verhalten analysiert und nach guten Mitteln gesucht, auf faire Art und Weise auf die Tiere einzuwirken. Profitieren Sie von meinem fachlichen Know-how und meinem Gespür für Hunde, indem Sie ein Hundetraining bei mir absolvieren. Ich bringe Ihnen gerne näher, wie natürliche Hundeerziehung funktioniert. Hierbei orientiere ich mich am sozialen Verhalten der Wölfe. Damit Ihr Hund möglichst frühzeitig positiv geprägt wird, bietet sich bereits vor einem Training des erwachsenen Hundes der Besuch einer Welpenschule an. Ich bin zertifizierte Hundeverhaltenstherapeutin, was mich nicht nur menschlich, sondern auch fachlich dazu qualifiziert, mit Hunden zu arbeiten.